Immer wieder finden sich in den Medien negative Schlagzeilen im Bereich der Kreditvermittlung. Doch es muss klar festgestellt werden, dass sich sehr viele seriöse Anbieter auf dem Markt befinden, die über Jahrzehnte häufig erfolgreich arbeiten und nicht den Kunden Versprechungen machen, die nicht eingehalten werden können. Grundsätzlich verlangen seriöse Anbieter keine Vorkasse, denn für die Prüfung des Kreditantrags werden grundsätzlich keine Gebühren fällig. Bei seriösen Anbietern ist die Provision für die Vermittlung bereits mit in die Zinsen eingerechnet oder der Kreditbetrag wird entsprechend erhöht um die Provision. Dies unterscheidet sich auch bei seriösen Anbietern, doch ein Blick in die AGBs schafft hier Klarheit.

Kredite die vermittelt werden sollen, sind bei Anbietern ohne Vorkosten real, denn diese bekommen nur bei erfolgreicher Vermittlung eine Provision und nicht vom Kunden eine Bearbeitungsgebühr für die Kreditprüfung und die Vermittlungstätigkeit. Für Verbraucher sollte ganz klar sein, dass sie sich nur an Vermittler ohne Vorkasse wenden und auch ist es nicht üblich, dass im Vorfeld einer Antragsprüfung Versicherungen oder Sparverträge abgeschlossen werden müssen.

Letztlich ist es wichtig einen Kredit mit guten Konditionen zu erhalten und dies ist bei den online Anbietern durchaus möglich und viele der Anbieter toppen die Angebote von den Hausbanken vor Ort. Grundsätzlich halten die Anbieter den Vergleich mit der Hausbank locker stand und so sollte man sich im Vorfeld auch über aktuelle Konditionen erkundigen, sodass man selbst eine Hausnummer hat und sich sicher sein, dass das Angebot auch wirklich den aktuellen Bedingungen am Markt entspricht und so lässt sich ein Kreditangebot mit einem guten Gefühl annehmen.