Nicht immer ist ein Kredit über die Hausbank möglich und hier kommen häufig Kreditvermittler ins Spiel, denn wer negative Schufa Einträge hat, der kann trotzdem einen Kredit vermittelt bekommen. Einer der erfolgreichsten und bekanntesten Kreditvermittler ist Maxda. Allerdings ist Maxda zwar bei Verbrauchern mit Schufa Einträgen erfolgreich in der Kreditvermittlung, allerdings sollte der Antragssteller noch keinen Offenbarungseid geleistet haben. Auch interessant ist Maxda für diejenigen die bei ihrer Bank keinen Kredit in der gewünschten Höhe bekommen, denn auch hier sind die Chancen über Maxda einen entsprechenden Kredit vermittelt zu bekommen relativ hoch.

Wer im Internet nach Maxda sucht, der wird auf zahlreiche Erfahrungsberichte treffen. Wer die Erfahrungsberichte liest, der findet sehr unterschiedliche Aussagen über Maxda. Die sehr unterschiedlichen Erfahrungen zeigen deutlich, dass es sich bei Maxda nur um einen Vermittler handelt, denn letztlich ist der Vertragspartner für den Kredit ist entsprechend das Kreditinstitut welches den Kredit gewährt.

Maxda gerät bei vielen Verbrauchern immer wieder in die Kritik, da bei Maxda eine Vermittlungsgebühr fällig wird. Bei Maxda wird die Gebühr fällig, egal wie die Entscheidung der vermittelten Bank ausfällt. So finden sich natürlich immer wieder Fälle in denen ein Kredit abgelehnt wurde und sich die Antragssteller darüber ärgern, dass die Vermittlungsgebühr bezahlt werden muss. Andere Fälle zeigen deutlich zufriedene Maxda Kunden, die über Maxda den gewünschten Kreditbetrag vermittelt bekamen und somit die Vermittlungsgebühr als gerechtfertigt sehen. Ob das Angebot von Maxda letztlich genutzt werden sollte, kommt es auf die persönliche Situation an, doch letztlich zeigt sich Maxda als gute Alternative für alle die den gewünschten Kredit nicht von einer der gängigen Banken bewilligt bekommen.