Zahnregulierung ist ein großes Thema und schon längst nutzt man nicht mehr nur bei Kindern die Möglichkeit einer modernen Zahnregulierung. Welche Möglichkeiten es zur Regulierung gibt, kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Zwar versuchen Kieferorthopäden in ihren Praxen möglichst umfangreich zu informieren, aber meist fehlt die Zeit und es bleiben Fragen offen. Auch hat man bei diesem doch eher intimen Bereich des Mundraumes oft das Bedürfnis sich abzusichern und weitere Informationen einzuholen.

Eine Zahnregulierung kann auf der einen Seite aus optischen Gesichtspunkten empfehlenswert sein, doch auch aus medizinischer Sicht ist eine Zahnregulierung in manchem Fall ein absolutes Muss um eine Schädigung der Zähne langfristig zu verhindern. Die moderne Zahnmedizin hält einiges an Möglichkeiten bereit und geht auch gerne auf Sonderwünsche des Patienten ein, solange diese der Indikation nicht entgegen stehen.

Gerade im Bereich der Zahnregulierung kommt heute jedoch auch häufig die Kostenfrage hinzu, denn nicht alles was sinnvoll ist, wird von den Kassen übernommen und so sollte man auch in diesem Bereich bei Bedarf mehrere Kostenanschläge einholen. Wichtig ist bei der Zahnregulierung eine umfangreiche Betreuung die langfristig sicher gestellt ist, denn eine Zahnregulierung benötigt Zeit, denn nur so können die Zähne schonend verschoben werden, ohne sie zu schädigen.

Um den Zahn zu schützen gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten und auch ein zu weicher Zahnschmelz ist heute kein Hindernis mehr für eine Zahnregulierung, denn es gibt Mittel und Wege den Zahnschmelz zu härten und auch bei den Regulierungsmaßnahmen gibt es unterschiedliche Methoden, die den Zahn in unterschiedlichem Maße belasten.